Autor/Regisseur Harvey Rabbit – Capitan Faggotron Saves The Universe
logo

 

Autor/Regisseur Harvey Rabbit

Harvey Rabbit ist ein trans* Künstler, der in Berlin/Deutschland lebt. Er hat Masterabschlüsse in Dramaturgie sowie Experimentellem Theater vom New College of California. Als Aktivist für LSBTIQA* und die Rechte von Sexarbeiter*innen begann er bereits in der Mitte der 90er, als er mit Spoken Word über Feminismus, Queerness und Empowerment die Bühnen Nordkaliforniens stürmte. Er wurde 2007 für das CESTA „Waste“-Festival, ein multikulturelles, multidisziplinarisches Festival in Tàbor in der Tschechischen Republik ausgewählt, sowie 2008 mit seiner One-Woman-Show „Madge’s Box“ für das San Francisco Fringe Festival. Von 2013 bis 2015 produzierte, kuratierte und moderierte er Varieté Ridiculous in Berlin, ein politisches Kabaret mit Fokus auf den Rechten von Sexarbeiter*innen. 2016 feierte sein erster Kurzfilm, Slowdance (2016), ein Film Noir über Homophobie und schwule Liebe, beim Berliner Porn Film Festival Premiere und wurde seitdem auf queeren Filmfestivals in vielen Teilen Europas, Süd- und Zentralamerikas und den USA gezeigt. 2017 produzierte er „We are the Fucking World“, einen Kurzfilm für Erika Lust. Sein neuestes Werk, „The Chemo Darkroom“ (2018), wurde für den Kurzfilmwettbewerb des Berliner Porn Film Festivals ausgewählt, ebenso wie für die Berlin Feminist Film Week, IKFF Hamburg und das Hacker Porn Film Festival 2019 in Rom. „Captain Faggotron Saves the Universe“ wird sein erster Spielfilm in voller Länge sein.